Kronacher Kunstverein e. V.

Aktuelle Ausstellung

Die Ausstellung „Art Connect“ läuft vom 20. Juni bis zum 25. Juli 2021.
Es stellen aus:
Berufsverbände Bildender Künstlerinnen und Künstler Oberfranken und Ostwestfalen - Lippe


Anne-Christin Radeke

    


Claudia Reismann

    


Eva Volkardt

    


Adelbert Heil

   


Claudia Hölzel

    


Karol Hurec

    


Dagmar Ohrndorf

    


Jürgen Schabel

    


Waltraud Scheidel


    


Fotos: Karin Elsel



Eröffnungsrede von Irmgard Kramer


Impressionen der Ausstellungseröffnung













Fotos: Jürgen Schabel










Fotos: Kerstin Sperschneider

Nach mehrmonatiger Corona-Pause öffnete der Kronacher Kunstverein wieder seine Türen. Den Auftakt machte eine Ausstellung der Berufsverbände Bildender Künstlerinnen und Künstler Oberfranken und Ostwestfalen - Lippe unter dem Titel „Art Connect“.

Der Kronacher Kunstverein (KKV) bereitete sich nach monatelanger Corona-Pause auf die Wiedereröffnung vor. „Wir freuen uns riesig, dass wir endlich wieder öffnen können“, so Sabine Raithel, Mitglied des Vorstands des KKV. „Wir haben die vergangenen Wochen gut genutzt und für die kommenden Monate ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet.“ Den Auftakt macht eine Ausstellung der Berufsverbände Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) Oberfranken und Ostwestfalen - Lippe.

Die Eröffnung der Ausstellung unter dem Titel „Art Connect“ fand am Sonntag, den 20. Juni 2021 statt.

„Art Connect“ ist ein seit langem laufendes Projekt des BBK Ostwestfalen - Lippe, in dem sich Künstlerinnen und Künstler zusammenfinden, um in eigener Verantwortung Ausstellungen zu konzipieren und durchzuführen. Dabei soll es auch um überregionale Verbindung und künstlerischen Austausch gehen. Im Kronacher Kunstverein zeigen Eva Volkhardt, Claudia Reismann und Anne-Chrstin Radeke vom BBK Ostwestfalen - Lippe sowie Adelbert Heil, Claudia Hölzel, Karol J. Hurec, Dagmar Ohrndorf, Jürgen Schabel und Waldtraud Scheidel vom BBK Oberfranken ihre Arbeiten. Zu sehen sind Malerei, Fotografie, Monotypie, Textilkunst, Skulptur und Objekte, die den Menschen, seine Empfindungen und seinen Lebensraum im Fokus haben. Im Anschluss an die Ausstellung in Kronach finden sich die Künstler im September im Rahmen einer Ausstellung in Bielefeld erneut zusammen.


Künstler des Projekts „Art Connect“:

Anne-Christin Radeke: geb. 1955, Studium der Pädagogik, Musik, Kunst, Grafk /Design Schwerpunkt Malerei und Zeichnung, seit 1995 freischaffende Künstlerin in Bielefeld. Ihre Malereien zeugen von Ruhe und Ursprünglichkeit, Traum und Mythologie, wobei sie sich zwischen Gegenstand und Abstraktion bewegt.

Claudia Reismann: geb. 1963, Studium der Architektur, Ausbildung Fotografie und Malerei, Studium Photo/Film Design, wohnhaft in Bielefeld. Ihre malerischen Fotografien entstehen in der Kamera und werden nicht digital bearbeitet. Flüchtige Augenblicke werden festgehalten.

Eva Volkardt: geb. 1950, Studium Grafik-Design, seit 1998 Arbeiten in der Bildhauerei mit Sandstein, wohnhaft in Bielefeld. Der Mensch ist ihr Thema, der Körper und Körperfragmente. Der Stein bleibt in seiner Ursprünglichkeit sichtbar und bildet eine Verschmelzung mit dem heraus gelösten Körper.

Adelbert Heil: geb. 1958, Schlosser- und Bildhauerausbildung, Studium der Kunstgeschichte, lebt und arbeitet seit 1994 als Bildhauer in Bamberg. Seine Kleinplastiken aus Bronze und Gusseisen erzählen humorvolle Geschichten.

Claudia Hölzel: geb. 1959, Designstudium, seit 2011 freischaffende Textilkünstlerin, lebt und arbeitet im Landkreis Hof. Ihre textilen Farbkompositionen geben kein reales Abbild wieder, sondern subjektiv empfundene Stimmungen. Sie strahlen Ruhe und Bewegung aus.

Karol Hurec: geb. geb. 1948, Studium der Malerei, Philosophie in München, lebt und arbeitet in Stockheim und München. Nach Malerei, Grafik und Objektkunst erschafft er seit 2016 LED-ART, in der er Astrophysik, Metaphysik und Emanzipation in Objekten und Installationen thematisiert.

Dagmar Ohrndorf:
geb.1962, Ausbildung im Kunstquartier Nürnberg, seit 2004 freischaffende Künstlerin, lebt und arbeitet in Altendorf. Formen und unterschiedliche Materialien korrespondieren in ihren Arbeiten miteinander. Die Schönheit und Verletzlichkeit von Mensch und Natur sind ihr Thema. Dabei entstehen bizarre Arbeiten.

Jürgen Schabel: geb. 1962, fotografische Ausbildung als Assistent von Lajos Keresztes in Nürnberg, lebt als freischaffender Fotograf in Bamberg und Nürnberg. Seine digitalen Fotografien zeigen das Royal Hotel Hachijo, das seither in einer Art Dornröschenschlaf liegt und Impressionen aus der Präfektur Fukushima. Gegenwart und Vergangenheit werden miteinander verknüpft.
.
Waltraud Scheidel: geb. 1945 in Hallstadt, Unterricht bei Elisabeth Then und Rüdiger Mühlnickel in verschiedenen künstlerischen Techniken, lebt und arbeitet in Hallstadt. In der Werkserie "Polygone" spielt die visuelle Wahrnehmung die Hauptrolle. Mit den grafischen Mitteln der Monotypie werden widersprüchliche Reizsituationen dargestellt. Die Gestaltungselemente der geometrischen Figuren bieten im Wahrnehmungswechsel verschiedene Interpretationsmöglichkeiten.